Drei Tage lang konnten die neuen Fünftklässler St. Ottilien auf eindrückliche Art und Weise kennen lernen. Dank Pater Theophil gelangen die SchülerInnen an Orte, die der Öffentlichkeit so nicht zugänglich sind und lernten beispielsweise im Missionsmuseum viele Details über die Arbeit der Mönche von damals und heute kennen.  

Außerdem wurde im Rahmen eines halbtägigen Workshops an der Gruppendynamik gearbeitet und die Klassengemeinschaft gestärkt. Für den Unterricht mit den iPads sammelten die SchülerInnen Vorschläge für die digitale Zusammenarbeit und erstellten gemeinsam ein Regelwerk.  

Der Spaß durfte natürlich auch nicht zu kurz kommen: Daher wurde von der Klasse ein bunter Nachmittag organisiert und durchgeführt.  

Insgesamt waren die drei Ottilien Tage für Schülerinnen und Schüler sowie für die Lehrerkräfte ein ganz besonderes Erlebnis!