„Je besser wir Diktatur begreifen, umso besser können wir Demokratie gestalten.“ (Roland Jahn)

30 Jahre Mauerfall begleitet sowohl eine Ausstellung in der Pausenhalle als auch ein Zeitzeugengespräch. In Zusammenarbeit mit dem Rotary-Club Ammersee sowie dem Rotary-Club Wörthsee ist es gelungen, Herrn Siegbert Schefke, MDR-Journalist, Träger des Bundesverdienstkreuzes, zum Gespräch mit den Schülerinnen und Schülern der Q 11 für den 21.11. zu uns einzuladen. 90 Minuten spannender Vortrag über das Leben als Bürgerrechtler zur Zeit der DDR. Herr Schefke hat am 07. November 1989 zusammen mit einem Freund die damalige Demonstration in Leipzig gefilmt – bewegte Bilder, die damals um die Welt gingen. Er war zusammen mit dem besagten Freund der erste, der am 09. November 1989 über den Grenzübergang Bornholmer Straße in den Westen gegangen ist.  Ein Plädoyer für Frieden und Freiheit, damit sich das Individuum mit all seinen Talenten in Verantwortung für sich und für die Gesellschaft entfalten kann.

Wer mehr wissen, dem sei folgendes Buch zur Lektüre empfohlen:

Siegbert Schefke: Als die Angst die Seite wechselte – Die Macht der verbotenen Bilder. Berlin: TRANSIT Buchverlag. 2019